Bayerische Ostgesellschaft e.V.
Ukraine Krieg - wir helfen Geflüchteten in Transkarpatien

Unsere Projekte: 

 1. Kirgistan:
Hilfe zur Selbsthilfe in Zentralasien
Natürlich war das auch ein Motiv – etwas zurückzugeben für das, was uns unser Land geboten hat: Mit einer guten Ausbildung in Frieden eine gesicherte Existenz aufzubauen. Jeder, der sich in der Welt umgesehen hat, weiß, dass uns die Menschen so vieler anderer Länder um unsere sozialen Sicherungssysteme beneiden.
Dazu fühlte ich mich als Rentner noch fit genug, um meine medizinisch-handwerklichen Kenntnisse als Zahnarzt anderen zur Verfügung zu
stellen. Mit der gleichen Motivation meiner starken Partnerin und Ehefrau Karla, ein paar Freunden als Helfer und vielen ehemaligen Patienten als Spender unserer Kirgistan-Hilfe konnten wir mit der logistischen Hilfe des Wolfratshauser Bauunternehmers Reinhold Krämmel eine große Zahl medizinischer Geräte zur Basisdiagnostik (Ekg, Sonographie, Röntgen), Instrumentarium, Einmalartikel, Krankenhausbetten Rollstühle, Gehhilfen sowie 16 komplette zahnmedizinische Behandlungsplätze nach Kirgistan bringen. Dazu 1160 Umzugskartons mit guter, warmer Kleidung und Schuhwerk. Während das medizinische Equipment in verschiedene Krankenhäuser des Landes, vor allem das der Uran-verstrahlten Stadt Mayluu-Suu gebracht wurde, verteilten wir die Kleidung und diverse Hilfsmittel in den Plattenbauten der Hauptstadt und an bedürftige Familien im zentralen Hochland.
Seit 2011 wurde dazu die kirgisische Frauenorganisation SEZIM mit dem  Unterhalt eines Frauenschutzhauses NUR (Licht der Hoffnung) - dem einzigen des Landes - von uns unterstützt. 2020 konnten wir durch den Kauf eines Gebäudes in der Hauptstadt Bishkek das NUR-Haus-Projekt definitiv sichern. Dort können existenziell bedrohte Frauen mit ihren Kindern für maximal 1 Jahr Aufnahme finden und psychologische und juristische Hilfe erhalten. Diese Frauen haben dann noch die Möglichkeit, sich mit einem unserer zinslosen Kleinkredite eine eigene Existenz aufzubauen. In einem dritten Projekt unterstützen wir verarmte Alte mit einer Minirente von 20-50 Euro im Monat. 15 Jahre lang hat unsere Kirgistan-Hilfe im Rahmen der Bayerischen Ostgesellschaft diese Hilfe mit unseren Unterstützern vor Ort organisiert und wird, so lange unsere Spender das Projekt weiter finanzieren, von unseren Nachfolgern fortgeführt werden.
Alle Informationen, jährlichen Berichte, Bilder und Filme finden sich auch im Internet unter www.kirgistan-hilfe.de.
Und: Das Buch Vom Wälzen schwerer Steine erzählt vor allem von den Menschen Kirgistans, von der Gastfreundschaft in jedem Haus und jeder Jurte, von skurrilen Zwischenfällen, darüber, wie der allgemeine Mangel durch Geschick und Improvisation kompensiert wird und unsere Hilfe zur Selbsthilfe deshalb von allen dankbar aufgenommen wurde.
Das Buch kann unter ISBN 9783753107523 im Buchhandel oder Internet bestellt werden.
Hanns-W. Hey

www.kirgistan-hilfe.de


2. Ukraine:

Das Projekt "Ukraine/Westkarpaten geht auf unser 2014 verstorbenes Ehrenmitglied Anna Lengenfelder zurück. Mit Sommererholungsprogrammen für arme Kinder aus der Region, Hilfen für Kliniken, Armenküchen, Schulen und vielen anderen Aktivitäten haben wir diese Region seit den 80er Jahren unterstützt. Dadurch haben sich gute, kompetente und verlässliche Kontakte zu unseren Partnern entwickelt, auf die sich die dringend notwendige Hilfe nach dem völkerrechtswidrigen Angriff auf die Ukraine stützen konnte.

Berichte über unsere Hilfsmaßnahmen finden Sie hier:

Situation in Peretschin

 

3. Cherson:

Die Förderung und vor allem Modernisierung zweier Hochschulen in Cherson in der Ost- Ukraine, steht im Mittelpunkt. Gleichzeitig wird die deutsche Kulturarbeit inclusive Sprachkurse der örtlichen deutschen Gemeinde unterstützt, im wörtlichen und übertragenen Sinn eine Dauerbaustelle, verantwortlicher Förderer: Prof. h.c. Dr. h.c. Helmut Schreiner.